< START | Angebote  |  Leitidee  |  Wir  |  Dozenten  |  Rückblick  |  Infos 


KUMO- in Werpe - Bock auf Böcke? Nachbetrachtung

KUMO in Werpe - „Bock auf Böcke?“

 

Das KUMO war mit „Bock auf Böcke?“ in Werpe unterwegs! Dort machten Kinder und Jugendliche mit Unterstützung von Erwachsenen intensive Erfahrungen mit dem Naturprodukt „Heu“ als künstlerisches Material. Die Kindheitserinnerungen an duftendes Heu waren die ausschlaggebende Idee für dieses generationsübergreifende Projekt des Berliner Künstlers Martin Henkel in seiner alten, ehemaligen Heimat Werpe.


In Kooperation mit der Dorfgemeinschaft Werpe wurden fünf Aktionstage sowie die Abschlussveranstaltung organisiert. Nach alter Tradition wurde mit vereinten Kräften Heu gemäht und viele fleißige Hände schichteten anschließend zahlreiche Heuböcke auf.

Diese bildeten wunderbare, kunstvolle Hingucker in Werpe, die an vergangene Zeiten erinnerten und den Kindern liebend gerne als gemütliches Versteck dienten.

Eine weitere, ganz andere Art des Heu-Verstecks schufen die Kinder während der Abschlussveranstaltung: mit Säge, Bohrer, Hölzern und „Sackesband“ entstanden Heu-Tunnel, bei denen das Heu als Wandverkleidung diente und zwischen die gespannten Sackesbänder gepackt wurde.